Datenschutzerkl√§rung  Impressum  

Tempted to Pretend

Interview Hilke Möller, Director Kunsthaus Kaufbeuren and Roswitha Huber, 2001

Storm Riders 1-5


Was ist auf den Fotos zu sehen?
Die Fotos zeigen Kinder beim Spielen. Auf allen f√ľnf Fotos besch√§ftigen sie sich mit einem "Pferdeersatz", beispielsweise mit einem Steckenpferd, einem Holzpferd, einer Kuh oder Holzb√∂cken mit Plastikeimern. Die Fotos sind digitalisiert, gro√üformatig auf Leinwand ausgedruckt und √ľbermalt. Die √úbermalung besteht aus einer Art Firnis, die das Foto nur wenig ver√§ndert.

Warum sind sie √ľbermalt?
Um die Vergangenheit zu betonen und den Bildern eine neue Wirklichkeit zu geben. Im √úbermalen kann man etwas zeigen - und gleichzeitig etwas noch nicht zeigen, um vielleicht etwas Anderes, Drittes zu sichtbar zu machen. Der reale Gegenstand ist ein photographisches Abbild und die gemalte Schicht √ľber dem Photo sein Wahrnehmungsbild. Ich misstraue dem Bild von Realit√§t. Die Photographie hat fast keine Realit√§t. Sie bildet nur ab, zeigt Dokumente eines Augenblicks ohne Komposition und ohne Wertung. Malerei hat Realit√§t. Das Material hat Pr√§senz. Die Deutlichkeit des Photos wird durch die Malerei gebrochen. Die "Existenz" der Dinge und deren Vieldeutigkeit und Unendlichkeit werden sichtbarer. Wirklichkeit ist f√ľr mich Unsch√§rfe, Unsicherheit, Fl√ľchtigkeit.

Was hat das mit Kindern zu tun?
Kinder kennen dieses Bild von Realit√§t nicht. Ein Pferd mu√ü kein Pferd sein, ein St√ľck Holz kann ein Pferd sein, es kann im n√§chsten Moment aber etwas ganz anderes sein. Ein Kind hat W√ľnsche und erf√ľllt sie sich, indem es sich seine eigene Welt schafft. Die Photos vermitteln Erinnerung, auch Sehnsucht. Sie sind Dokument einer Suche nach dem Unerf√ľllbaren, einer Suche, die sich Kinder sehr wohl erf√ľllen k√∂nnen, weil sie nicht an der Realit√§t der Erwachsenen h√§ngen. Wenn Kinder etwas suchen, finden sie es, bzw. schaffen es sich.

Was bedeutet das f√ľr Erwachsene?
Vielleicht etwas mehr Hingabe an Vorstellungskraft und Einfallsreichtum, aber auch weniger Vertrauen in das Abbild der Dinge zu entwickeln.

Warum wurden alle Photos zum Thema Pferd/Reiten ausgewählt?
Das ist mehr oder weniger Zufall. Die Photos h√§tten genauso gut ein anderes Thema behandeln k√∂nnen z.B. Jungs und Auto anstatt M√§dchen und Pferde. Die M√§dchen mit den Pferden stehen nur beispielhaft f√ľr das Aufzeigen, auf wie viele verschiedene Arten man etwas schaffen kann. Wichtig ist, da√ü es um ein Thema und immer die gleichen Personen geht. Sie zeigen eine Auswahl von M√∂glichkeiten, sich eine Welt zu entwerfen, die nicht real sein mu√ü. Das Verlangen zu reiten, kann sich ein Kind erf√ľllen, weil es kreativ ist und die Realit√§t als solche nicht wahrnimmt.